St. Franziskus-Hospital

Pneumologie und Schlafmedizin

Für tiefen Atem und guten Schlaf

Zur Abklärung von Atemwegserkrankungen stehen eine Lungenfunktionstestung mittels Bodyplethysmographie und Diffusionskapazitätsbestimmung, die Bronchoskopie mit Gewebeentnahmen sowie die hochauflösende Computertomographie zur Verfügung. Hinsichtlich sogenannter schlafbezogener Atmungsstörungen wird ein Screening mit tragbaren Schlafrekordern durchgeführt. Im Bereich der oberen Atemwege wird die Diagnostik durch die Kollegen der Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie ergänzt.

Therapeutisch kann bei Patienten mit erschöpfter Atemmuskelpumpe eine nächtliche nichtinvasive Beatmung angepasst werden. Im Bronchialsystem sind die Zerstörung von Tumorgewebe mittels Argon-Beamer und die Einlage von sogenannten Stents zum Offenhalten, Überbrücken und ggf. auch Abdichten von Bronchien möglich. Je nach vorliegender Erkrankung können die Patienten bei Bedarf intensivmedizinisch oder infektiologisch behandelt werden.

Leistungsspektrum

  • Bodyplethysmographie mit Diffusionskapazitätsbestimmung
  • Bronchoskopie mit Lavage und Biopsien
  • Lokale Zerstörung von Tumorgewebe und Einlage von Stents
  • Schlafscreening
  • Nichtinvasive Beatmung
Jetzt Facebook-Fan werden.   Jetzt YouTube-Channel abonnieren.
St. Marien-Hospital