St. Franziskus-Hospital

Schmerzklinik

Kompetenz gegen Schmerz

Die Ursachen von chronischen Schmerzen sind sehr unterschiedlich. Wenn der Schmerz zum Mittelpunkt des Erlebens wird, zu beruflichen und sozialen Einschränkungen führt, ist die Entstehung einer chronischen Schmerzkrankheit möglich. Diese Schmerzen können eine Schmerztherapie in spezialisierten Einrichtungen notwendig machen.

In der Schmerzklinik des St. Franziskus-Hospitals bieten wir eine multimodale, stationäre Schmerztherapie an.

Unsere Ziele:

  • Schmerzlinderung
  • Verbesserung der Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer
  • Erlernen von Schmerzbewältigungsstrategien
  • Förderung der Schmerzakzeptanz
  • Verbesserung der Lebensqualität
  • Vorbeugung weiterer Chronifizierung

 

Wir behandeln:

  • Schmerzen des Bewegungsapparates
  • Schmerzen nach Unfällen oder Operationen
  • Neuropathische Schmerzsyndrome (Diabetische
    Polyneuropathie, CRPS, Herpes Zoster Neuralgien)
  • Fibromyalgie
  • Schmerzen bei rheumatischen Erkrankungen
  • Kopf- und Gesichtsschmerzen

 

 

Unser multimodales Konzept

Multimodale Schmerztherapie bedeutet, dass spezielle Schmerztherapeuten und Pflegeassistenzen sowie Ärzte verschiedener Fachrichtungen, Physiotherapeuten, Psychologen und Entspannungstherapeuten eng zusammenarbeiten. Wir beraten uns regelmäßig über die Wirkung und Fortschritte der Behandlung und passen sie individuell an die jeweiligen Bedürfnisse der Patienten an.

Therapiestrategien

Während des stationären Aufenthaltes werden die Patienten aktiv mit in die Behandlung eingebunden. Zur Therapie gehören die Neueinstellung / Umstellung von Medikamenten zur Schmerzlinderung und in ausgewählten Fällen Blockaden von schmerzleitenden Nerven durch Injektionen, Katheterverfahren sowie Akupunktur. Eine vielfältige, übende, stabilisierende Physiotherapie sowie die Anwendung von physikalischen Verfahren wie Wärme- und Elektrotherapie werden individuell auf den Patienten abgestimmt.

Ein wesentlicher Teil der Behandlung besteht in der Aufklärung über Entstehungsmechanismen des chronischen Schmerzes und seine verstärkenden bzw. aufrechterhaltenden Faktoren. In Entspannungsgruppen werden Techniken zur Schmerzbewältigung und Verringerung des Schmerzstresses vermittelt. Verhaltenstherapeutische Gespräche durch unsere Psychologin helfen, das persönliche Krankheitsbild zu verstehen und eigene Ressourcen zur Gesundung zu aktivieren.

Die Behandlungsdauer in unserer Schmerzklink beträgt zwischen zwei bis drei Wochen.

Bitte beachten Sie, dass eine Akut-Aufnahme in die Schmerzklinik nicht möglich ist. Wenden Sie sich im akuten Schmerzfall bitte an Ihren Hausarzt.

Ihr Weg zu uns in die Schmerzklinik des St. Franziskus-Hospitals.

 

 

Verantwortlicher Arzt

Oberärztin

Dr. Katrin Empt

Fachärztin für Anästhesiologie
Spezielle Schmerztherapie

Tel 0221 5591-1760

katrinmargret.empt@
cellitinnen.de

Jetzt Facebook-Fan werden.   Jetzt YouTube-Channel abonnieren.
Seniorenhaus St. Josef