St. Franziskus-Hospital

Endoprothetik bei Knochenbrüchen

Kunstgelenke erhalten Mobilität

Bei der Versorgung von älteren Menschen mit Oberschenkelhals- oder Schulterfraktur arbeitet die unfallchirurgische Klinik mit Endoprothesen (künstlicher Gelenkersatz). Der Vorteil liegt in der sofortigen Belastbarkeit und Mobilisation des betroffenen Gelenks. Folgeerkrankungen durch lange Bettlägerigkeit werden vermieden.

Trümmerbrüche des Oberarmkopfes können in einigen Fällen nicht durch eine Platte oder einen Nagel gehalten werden. Hier besteht die Möglichkeit, eine Schulterprothese zu implantieren.

Leistungsspektrum

  • Implantation von Endoprothesen (künstliche Hüft- und Schultergelenke) bei Knochenbrüchen
Jetzt Facebook-Fan werden.   Jetzt YouTube-Channel abonnieren.  Jetzt Instagram-Follower werden.
Petrus-Krankenhaus
Unsere Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Diese sind für die grundlegenden Funktionen der Website erforderlich, die ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK